Was machen wir noch in den letzten Wochen?

Mai 2017: Die Sommerferien sind nicht mehr weit  - Grund genug für uns, die smileys zu fragen, was sie noch in den letzten Wochen miteinander unternehmen möchten.

 

Im Gespräch entwickeln die Kinder ihre Ideen, malen sie auf und stimmen anschließend darüber ab.

 

Wir müssen nun gucken, wie wir die Ideen umsetzen können. Das geschieht gemeinsam mit den smileys: sie sind in die Planung, Telefonate und Organisation eingebunden. Das ist ein Teil unserer Bildungsarbeit und entspricht unserem Anspruch, die Kinder an den sie bestreffenden Entscheidungen teilhaben zu lassen.

 

Außerdem macht es Spaß und ist spannend für alle!

 

Bitte klicken Sie auf das Bild - dahinter verbergen sich noch viele weitere Bilder - einfach den Pfeilen nach ;-)

 

Die Kinder malen, im Rahmen einer "Ideensammlung" im Stuhlkreis, ihre Ideen an die Moderationswand.
Ideen malen
Die Kinder malen, im Rahmen einer "Ideensammlung" im Stuhlkreis, ihre Ideen an die Moderationswand.
Die fertige Ideenwand.
Gemeinsam sprechen wir Fenster für Fenster durch: was bedeuten die Bilder nochmal? Wir benennen markante Punkte, an Hand derer sich die Kinder merken können, was gemeint ist. Das ist wichtig für die Abstimmung - die Kinder müssen genau informiert sein, wenn sich sich entscheiden können sollen!
Die fertige Ideenwand.
Gemeinsam sprechen wir Fenster für Fenster durch: was bedeuten die Bilder nochmal? Wir benennen markante Punkte, an Hand derer sich die Kinder merken können, was gemeint ist. Das ist wichtig für die Abstimmung - die Kinder müssen genau informiert sein, wenn sich sich entscheiden können sollen!
Die fertige Ideenwand.
Gemeinsam sprechen wir Fenster für Fenster durch: was bedeuten die Bilder nochmal? Wir benennen markante Punkte, an Hand derer sich die Kinder merken können, was gemeint ist. Das ist wichtig für die Abstimmung - die Kinder müssen genau informiert sein, wenn sich sich entscheiden können sollen!
Nun können die Kinder abstimmen. Wir drehen die Wand um, so dass die Kinder, immer zu Zweit, in Ruhe ihre Klebepunkte anbringen können. Jedes Kind hat 4 Klebepunkte zur Verfügung, mit denen es voten kann.
Die obere Hälfte der Ideensammlung.
Die untere Hälfte der Ideensammlung.
Favorit Nr. 1: Einen Bauernhof besuchen, auf dem es auch Ponys gibt.
(Levke und Fiete hatten sich mit ihren Ideen zusammen getan)
Favorit Nr. 2: Ein Tierheim besichtigen
Favorit Nr. 3: Ein Puppentheater besuchen. Die Kinder möchten "hinter die Kulissen gucken", aber auch eine Vorstellung sehen.
Favorit Nr. 4: Ein Krankenhaus besichtigen

 


 

Bilder vom Besuch im Theater

 

Die Photos mit Anne Sudbrack sind im Anschluss an die Theatervorstellung entstanden.

Es war bereits bei der Ideensammlung und der Abstimmung das konkrete Anliegen der Kinder, nicht "nur" ein Stück zu sehen, sondern auch etwas darüber zu erfahren, wie ein Puppentheater funktioniert.

Wir hatten mit Frau Sudbrack im Vorfeld Kontakt aufgenommen und davon erzählt. SIe war bereit, uns nach der Vorstellung noch die Funktion der Bühnentechnik und die Technik der Puppenführung zu zeigen.

Von den zwei oberen Reihen aus hatten die Kinder einen super - Blick auf die Bühne!
Anne Sudbrack erklärt den Kindern nach der Vorstellung, wie das Bühnenbild aufgebaut wird.
Sehr spannend - das Schaltpult! Das ist normalerweise hinter der Bühne versteckt...
Anne Sudbrack zeigt die Technik des Puppenführens. Sie motiviert die Kinder außerdem, sich zu Hause oder in der Kita auch mal eigene Stabpuppen zu bauen!
Die Kinder wollten unbedingt wissen, wie sie es macht, dass sich der Stein auf der Bühne dreht und rollen kann. Unsere smileys kennen nun den Trick ;-)
Der Vogel in der Zeitung - das wollten die Kinder genauer wissen.... wie kam er da raus?Wie kann Frau Sudbrack ihn bewegen? Ist das eine echte Zeitung?
Als Dankeschön hatten die Kinder viele Bilder und ein Plakat für Anne Sudbrack gemalt, die sie ihr nach dem Treffen überreichten.
Es gehört bei uns dazu, dass wir Aktivitäten reflektieren. Was hat uns gefallen, was war nicht so gut und müsste beim nächsten Mal anders laufen?
Die Kinder haben sich alle sehr positiv geäußert - vielen hat "alles" gut gefallen. Sie waren noch Tage nach der Fahrt voll von ihren Erinnerungen und begeistert vom Erlebten!

Vor dem Reiten kommt bekanntlich die Pflege!

Also griffen alle Kinder nach den Striegeln, Bürsten, Kämmen und Hufkratzern...

Frau Kroll und ihre Mitarbeiterin erklärten den Kindern, worauf sie achten müssen, gaben Unterstützung und das gute Gefühl von Vertrauen.

Alle Kinder und ihre Erzieherinnen waren emsig dabei!

Besuch auf dem Ahlershof

Gut gelaunt und voller Tatendrang trudelten am 08.06.17 alle 29 smileys auf dem Ahlershof ein und freuten sich auf das Abenteuer "Pferde". Jessica Kroll, die auf dem Ahlershof alles rund um das Thema Pferde managet, empfing uns gleich mit einem Pony.

"Pferde sprechen pferdisch, das können wir nicht verstehen. Und sie verstehen unsere Sprache nicht. Trotzdem wissen sie genau, wie Ihr Euch fühlt und was Ihr von ihnen wollt. Sie sind sehr empfindsam und achten auf Eure Körpersprache.", erklärte Frau Kroll den Kindern den besonderen Umgang mit den Tieren. Man könne ihnen sogar Kunststücke beibringen, so wie z.B. bei Blacky:

Dann ging es endlich auf die Ponys!

Alle Kinder haben sich getraut und bekamen ganz viel Zeit und Gelegenheit, ihre Runden auf dem großen Platz zu drehen. Viele stellten sich immer wieder in die Reihe der Wartenden...

"So sehen Zähne aus, wenn man sie nicht putzt!"

Ehrfürchtig hielten die Kinder plötzlich einige Exemplare von Pferdezähnen und sog. Milchzahnkappen in den Händen - die Chance bekommt man auch nicht alle Tage!

Es blieb genug Zeit, um zwischendurch in Ruhe zu frühstücken, Im Sand zu spielen und das Gelände zu erkunden. Denn es gibt noch mehr Tiere auf dem Ahlershof!

Allerdings musste der Streichelzoo geschlossen bleiben, da dort in Kürze eine Geburt erwartet wurde und da wollten wir natürlich nicht stören!

Irgendwann setzte der Regen ein, doch das tat der Freude keinen Abbruch - die Kinder spielten einfach in der Reithalle weiter...

Und dann stand sie bereit: die Kutsche für die Rückfahrt!

Kann man einen Tag auf dem Reiterhof besser beschließen als mit einer Kutschfahrt?!

Begeistert stiegen die Kinder zu Julia Meinen in die Kutsche und freuten sich über eine fröhliche Fahrt zurück in die Kita.

Man hörte sie schon von Weitem - die Stimmung war prächtig und alle sangen aus voller Kehle, denn aus den Boxen der Kutsche tönten die Lieder von "Bibi & Tina" ...was auch sonst?! ...

Danke!

Wir danken Jessica Kroll und Julia Meinen (beide sind Kindergartenmütter bei uns!) für die liebevolle Arbeit mit den Kindern, die investierte Zeit und die Bereitschaft, unseren Kindern ihre Idee und ihren Wunsch zu ermöglichen!

Es war ein wunderschöner Ausflug!

 

Umsetzung der Ideen

 

Fahrt nach Hengstforde zum Männeken-Theater

25.Mai 2017

Wir sahen das Theaterstück "Der Ernst des Lebens" und anschließend zeigte Anne Sudbrack uns ihre Puppen, beantwortete unsere Fragen und ließ uns ein bisschen "hinter die Kulissen" gucken.

 

Bilder vom Besuch

 

 homepage"ANNEs Bühne"

 


 

Besuch auf einem Bauernhof mit Ponys

08. Juni 2017

Wir trafen uns beim Ahlershof und verbrachten den Vormittag dort. Die Kinder durften alle auf Ponys reiten! Wir machten ein Frühstücks - Picknick und genossen den Hof. Zurück in die Kita ging dann sogar noch mit einer Pferdekutsche!!!

Bericht und Bilder hier


 

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2017 Ev. Kita "Lüttje Lü" von St.Michael in Aschhausen, Herbartstr. 22 in 26160 Bad Zwischenahn