Oma & Opa - Tage 2019

 

Ab die Post - mit den Einladungen geht es los!

 

Die Kinder haben von zu Hause frankierte und beschriftete Briefumschläge mitgebracht: die Adressaten sind die Großeltern, Paten oder andere wichtige Bezugspersonen. 

Gemeinsam mit den Erzieherinnen haben sie gedruckte Einladungen liebevoll bemalt und eingetütet.

Nun können die Einladungen zum Briefkasten gebracht werden!

 

 

bitte klicken Sie auf die Bilder - dann vergrößern sie sich

Die Planung der Tage übernehmen natürlich die Kinder - denn die haben bei uns das Wort!

Das Gremium tritt in Kraft

 

Wir haben gefragt, welche Kinder Zeit und Lust haben, beim Gremium "Oma & Opa - Tage" mitzumachen. Es haben sich zwanzig gemeldet!

Am 22.01.19 hat das Gremium das erste Mal getagt.

 

Im Gremium wird zunächst geklärt, was die Teilnehmer_innen denn überhaupt besprechen und entscheiden müssen:
1. Was möchten wir mit den Großeltern gemeinsam machen?
2. Was soll es zu essen und zu trinken geben?
Heute beginnen wir zunächst mit Punkt 1.

Ideen austauschen und aufmalen, also "protokollieren"

Jedes Kind malt seine Idee an die Wand.

Kerstin schreibt die Idee daneben auf.

Normalerweise würden wir danach über die Ideen abstimmen.

Die Kinder haben sich an diesem Tag aber ausschließlich Ideen geäußert, die ohne Probleme im bestehenden Angebot umgesetzt werden können. Dazu bedarf es keiner "Angebote".

Die Kinder waren sich einig: Ihnen ist es am wichtigsten, an diesem Tag die Großeltern für sich zu haben und ganz viel Zeit mit ihnen verbringen zu können. Am liebsten mit Spielen, Werken oder Bücher-lesen!

Das können wir nur begeistert annehmen - das Grundbedürfnis von Kindern nach Beziehung, Zeit und Spielen wird hier mal wieder mehr als deutlich! 

 

 

Das Gremium trifft sich zur zweiten Sitzung und plant die Bewirtung

Wenn die Gäste den ganzen Vormittag über da sind, gibt es natürlich auch zu essen und zu trinken! 

Aber was?

 

Darüber debattieren die Kinder im Gremium und treffen dann wirksame Entscheidungen.

 

Die Kinder erinnern sich noch einmal an das, was sie beim letzten Mal besprochen haben.
Heute ist die Bewirtung dran.
Es gibt intensive Gespräche: Soll es ein Frühstück geben oder Kuchen? Vielleicht Obst? Wollen wir Kekse backen? Oder Brezeln, wie beim Laternenfest?
Die Kinder sprudeln vor Ideen und diskutieren miteinander über die Vor- und Nachteile der jeweiligen Ideen...
Ein Kind gestaltet die Auswahlliste mit.
Jedes Kind hat drei Klebepunkte auf dem Handrücken kleben.
Wenn es dran ist, klebt es die Punkte entsprechend seiner Meinung und Wahl auf das Symbol.
Es gibt dieses Mal eine offene Abstimmung. Jeder kann sehen, wer was favorisiert.
Dabei versuchen die Kinder manchmal, Einfluss aufeinander zu nehmen. Aber die meisten unter ihnen haben schon viele Abstimmungen erlebt und sind sehr gut in der Lage, die eigene Meinung beizubehalten.
Die Kinder zählen gemeinsam die Klebepunkte an den Symbolen.
So wird "nebenbei" auch das mathematische Verständnis gefördert - Das Zählen und Herausfinden: Was ist mehr, was ist weniger?
Die Kinder prüfen zusammen mit der Erzieherin das Ergebnis und wägen ab, ob sie damit zufrieden sein können. Den Gesichtern nach zu urteilen, gibt es Zweifler ;-)
Aber das kommt in demokratischen Strukturen vor und muss auch erlernt werden.

Das Ergebnis steht fest!

Die Kinder haben sich Kakao zu trinken gewünscht. (Die Großeltern bekommen natürlich trotzdem Kaffee & Tee - oder Kakao, wenn sie wollen...)

 

Das Essen ist in seiner Zusammensetzung vielleicht noch gewöhnungsbedürftig:

Weintrauben und Kekse (Prinzenrolle).

 

Wir werden sicherlich noch mit den Kindern sprechen, ob wir den Drittwunsch - geschmierte Brote - nicht noch mitberücksichtigen möchten...

Das wird aber an anderer Stelle verhandelt werden ;-)

Berichte und Bilder aus dem Gremium

 

1. Sitzung

"Was machen wir an dem Tag?"

 

2. Sitzung

"Was gibt es zu essen und trinken?"

 

 

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2017 Ev. Kita "Lüttje Lü" von St.Michael in Aschhausen, Herbartstr. 22 in 26160 Bad Zwischenahn