02. November 2020

 

Es geht wieder in die Stammgruppen...

Liebe Mütter,

liebe Väter,

 

wir hatten es schon erwartet - nun steht es fest: Ab Montag, den 02.11.2020, ist das offene Arbeiten in den Kitas im Ammerland bis auf Weiteres wieder untersagt. Die ausführliche Verordnung dazu steht noch aus, bisher haben wir nur wenige Rahmeninformationen. Da dies aber ja nicht der erste Lockdown ist, wissen wir schon weitgehend, wie die Vorgaben umgesetzt werden.

 

Das bedeutet, dass

 

- sich alle Kinder und ihre Erzieherinnen den ganzen Kita-Tag über in ihren Stammgruppenräumen aufhalten,

 

- alle Früh- und Spätdienste in der Stammgruppe stattfinden,

 

- wir das Außengelände wieder aufteilen müssen, weil sich die Kinder draußen auch nicht mischen dürfen,

 

- der Bewegungsraum immer nur von einer Gruppe zur Zeit genutzt werden kann,

 

- das Personal nicht gruppenübergreifend eingesetzt werden kann, sondern auch in seiner Stammgruppe verbleibt.

 

Von Ihnen als Eltern wünschen wir uns, dass Sie

 

- sich an Ihre Bring- und Abholzeiten halten, die wir verabredet haben (was ja auch sehr gut geklappt hat bisher!),

 

- weiterhin nur mit Maske über Mund und Nase das Haus betreten,

 

- sich gründlich die Hände desinfizieren,

 

- sich möglichst kurz in der Garderobe aufhalten,

 

- Ihr Kind weiterhin zum Händewaschen anhalten,

 

- den Gruppenraum nicht betreten, sondern Ihr Kind an der Tür zur Gruppe verabschieden,

 

- Elterngespräche telefonisch mit den Erzieherinnen vereinbaren. Wir stehen Ihnen natürlich nach wie vor gerne zu persönlichen Gesprächen zur Verfügung - wir müssen sie halt nur vereinbaren...,

 

- Verabredungen Ihrer Kinder am Nachmittag nur mit Kindern aus der Stammgruppe erlauben (im Rahmen der gesetzlichen Kontaktbeschränkungen),

 

- uns weiterhin schnell und umfassend informieren, wenn in Ihrer Familien ein Fall von Corona auftritt, Ihr Kind in Quarantäne ist oder wenn es allgemein erkrankt ist.

 

Bisher ist keine Notbetreuung oder Schließung geplant.

Wir warten nun auf die Verordnung des Landkreises und informieren Sie dann genau.

 

Wir sind natürlich nicht glücklich über diese Entwicklung - aber vor dem Hintergrund, dass im Falle einer Covid 19-Infektion eines Kindes oder einer Mitarbeiterin so nicht das ganze Haus, sondern nur einzelne Gruppen in Quarantäne müssen, ist die neue Regelung verständlich.

 

Über die Regelungen in Bezug auf Geschwister in unterschiedlichen Gruppen wissen wir noch nichts, daher verbleiben erstmal alle in ihrer Gruppe.

 

Das Mittagessen für die Ganztagskinder wird weiterhin über Ratatouille geliefert.

 

Die Lichterwoche wird leider auch nicht so, wie ausgiebig geplant, stattfinden können. Wir werden uns aber gruppeninterne schöne Ersatzlösungen einfallen lassen!

 

Wenn Sie Fragen haben, schreiben Sie uns am besten eine Mail. Das Büro wird in den nächsten Tagen aus Krankheitsgründen leider nicht besetzt sein und die Erzieherinnen sollen nicht ständig aus der Betreuung raus zum Telefon müssen. Die Mails werden Ihnen im Laufe des Tages beantwortet.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Bitte schreiben Sie an folgende Adresse:

kita.aschhausen@kirche-oldenburg.de

 

Herzliche Grüße

Bleiben Sie behütet und gesund!

 

Kerstin Kreikenbohm & Team

 

 


 

 

 

08.August 2020

 

So starten wir nach den Sommerferien

Liebe Familien,

 

sicher fragen Sie sich schon, wie es wohl mit dem Kita-Betrieb ab Mittwoch weitergeht. Wir haben bewusst so lange mit der Info gewartet, da sich ja - wie bereits vor den Ferien - ständig etwas Neues im Umgang mit Corona ergibt. Keiner weiß genau, wie sich die Urlaubssaison auswirken wird. Es gab allein in den letzten Wochen zwei Updates des Hygieneplans für niedersächsische Kitas...

 

Unsere Informationen richten sich aktuell nach folgenden Leitlinien und Plänen:

 

 

Folgende Infos sind vorläufig und können sich jederzeit coronabedingt ändern!

 

Ab Mittwoch, 12.08.2020 gilt für die Krippe:

 

- Die Schnuppertage finden planmäßigg statt.

- Mütter & Väter (oder andere Begleitpersonen der Kinder) müssen während des Aufenthaltes in der Kita einen Mund-Nasenschutz tragen. Auf dem Außengelände kann der Mundschutz abgenommen werden.

- Bitte halten Sie die Abstandgebote von mind. 1,5 m ein.

- Bei Betreten der Kita müssen die Hände der Erwachsenen desinfiziert werden.

- Bitte halten Sie sich an die verabredeten Zeiten.

- Kinder mit Krankheitssymptomen müssen zu Hause bleiben. Ein leichter Schnupfen ist ok. Bei Fieber und Husten und deutlichem Krankheitsgefühl ist der Aufenthalt in der Kita für Kinder und Angehörige untersagt. Ein ärztliches Attest ist nicht notwendig. 

- Sollte es in Ihrer Familie einen Corona-Verdachtsfall geben oder eine Person aus dem Umfeld an Corona erkrankt sein, sprechen Sie uns bitte unverzüglich telefonisch an. Wir besprechen dann das weitere Vorgehen.

 

 

Ab Mittwoch, 12.08.2020 gilt für den Kindergarten:

 

- Alle Kinder können in die Kita kommen.

- Alle Sonderöffnungszeiten werden angeboten.

- Das Mittagessen kommt wieder vom Lieferanten. Bitte schreiben Sie uns eine Mail, wenn Ihr Kind ab Mittwoch wieder essen soll, unter kita.aschhausen@kirche-oldenburg.de

- Die Bring- und Abholzeiten werden weiterhin zeitlich vorgegeben. Am Mittwoch gelten noch die Zeiten von vor den Ferien. Wir sprechen dann darüber, ob die Zeiten so bleiben oder verändert werden sollen.

- Die Eltern sollen weiterhin die Gruppenräume nicht betreten, sondern ihre Kinder an der Gruppenraum-Tür "übergeben".

- Der  Aufenthalt der Eltern während der Bring- und Abholzeit soll so kurz wie möglich gehalten werden.

- Längere Gespräche unter Eltern können gerne draußen auf den Wegen vom Parkplatz in die Kita, nicht aber in den Fluren stattfinden.

- Bitte vereinbaren Sie mit uns einen Gesprächstermin, wenn Sie ein Eltern- oder Beratungsgespräch wünschen. Wir haben jetzt sogar ein extra Besprechungszimmer :-)

- Mütter & Väter (oder andere Begleitpersonen der Kinder) müssen während des Aufenthaltes in der Kita einen Mund-Nasenschutz tragen. Auf dem Außengelände kann der Mundschutz abgenommen werden.

- Bei Betreten der Kita müssen die Hände der Erwachsenen desinfiziert werden.

- Vor dem Betreten des Gruppenraumes müssen die Kinder mit ihren Eltern Hände waschen.

- Bitte halten Sie sich an die verabredeten Zeiten.

- Kinder mit Krankheitssymptomen müssen zu Hause bleiben. Ein leichter Schnupfen ist ok. Bei Fieber und Husten und deutlichem Krankheitsgefühl ist der Aufenthalt in der Kita für Kinder und Angehörige untersagt. Ein ärztliches Attest ist nicht notwendig. 

- Sollte es in Ihrer Familie einen Corona-Verdachtsfall geben oder eine Person aus dem Umfeld an Corona erkrankt sein, sprechen Sie uns bitte unverzüglich telefonisch an. Wir besprechen dann das weitere Vorgehen.

 

* Wir dürfen wieder gruppengreifend arbeiten, d.h., die Kinder dürfen sich wieder 

   mischen und das ganze Haus und Außengelände gemeinsam nutzen. Wir gehen

   allerdings davon aus, dass diese Freigabe nicht lange gelten wird...

 

 

Bei Rückfragen können Sie uns eine Mail schreiben oder sich am Dienstag, den 11.08., telefonisch melden. 

 

Wir freuen uns auf den Start des neuen Kita- Jahres und hoffen, dass alle Kinder und Familien wohlbehalten und gesund aus dem Urlaub zurückkehren!

Die neuen Familien in Kindergarten und Krippe heißen wir herzlich willkommen!

 

Es ist alles wunderbar vorbereitet - die Räume unserer Kita warten darauf, von den Kindern erobert zu werden!!!

 

Herzliche Grüße

Kerstin Kreikenbohm & Team

 

 


 

 

 

 

 

 

 

19.06.2020

 

 

"Eingeschränkter Regelbetrieb" ab dem 22.06.2020

 

 

Liebe Mütter,

liebe Väter,

 

ab Montag, den 22.06.2020, gehen wir in den "Eingeschränkten Regelbetrieb" über.

 

Das heißt, dass jedes Kind wieder in die Kita gehen kann - für den Aufenthalt aber Einschränkungen gelten!

 

Denn es gelten weiterhin umfangreiche Hygienevorschriften -  und die erschweren einiges im Alltag...

 

In der Kita betrifft dies im Wesentlichen die Sonderöffnungszeiten, den Ganztagsbetrieb, die Nutzung der Räume bzw. des Außengeländes, das Essen, sowie die Bring- und Abholzeiten.

 

Wir haben uns im Team natürlich schon viele Gedanken gemacht, wie es gehen kann.

 

Wir möchten den Kindern und Ihnen so wenige Einschränkungen wir möglich zumuten.

Daher haben wir einen Plan entwickelt, der bei Einhaltung aller Hygienevorschriften trotzdem Ihren Bedürfnissen zum Betreuungsumfang, den Bedürfnissen der Kinder nach einer unbeschwerten und erfüllenden Kita-Zeit und letztlich unserem pädagogischen Anspruch gerecht wird. Außerdem gilt es natürlich, unser Team - und vor allem die Kolleginnen, die zur Risikogruppe gehören und trotzdem ab Montag wieder in der Betreuung arbeiten - sowie natürlich die Kinder vor Infektionen so gut es geht zu schützen.

Da wir uns, wie immer, beziehungsvoll um ihre Kinder kümmern werden und diese sich im Spiel mit Freunden nahe kommen, ist das Abstandsgebot in der Betreuungssituation allerdings nicht einzuhalten.

Wir werden daher versuchen, so viel wir möglich draußen zu sein - das ist für alle am gesündesten ;-)

 

 

Wichtig! Bitte laden Sie sich folgende Datein herunter und lesen Sie aufmerksam durch:

 

*Eingeschränkter Regelbetrieb ab dem 22.06.2020

*Hinweise zur Einhaltung der Hygienevorschriften

 

 

Bitte erfragen Sie die Bring- und Abholzeiten für Ihr Kind per Mail (kita.aschhausen@kirche-oldenburg.de​​​​) oder, wenn Sie beim Abholen Ihres Kindes eh in der Kita sind. Wir antworten Ihnen dann persönlich. 

 

 

Hier finden Sie eine Seite des Kultusministeriums, auf der Fragen zum Eingeschränkten Regelbetrieb erläutert werden.

 

 

In der Notbetreuung haben wir die Erfahrung gemacht, dass die Kinder mit der ungewohnt anderen Situation in der Kita gut zurecht kommen. Das wird sicher auch ab Montag gelingen. Bitte tragen Sie durch die Einhaltung unseres Planes und der Hygienevorschriften dazu bei, dass die neue Situation gut klappt.

 

Vielen Dank!

Kerstin Kreikenbohm & Team

 


 

 

 

 

09.06.2020

 

Eingeschränkter Regelbetrieb ab dem 22.06.2020

 

Heute gab es im Niedersächsischen Kultusministerium den Beschluss, dass die Kindergärten ab dem 22.06.2020 einen eingeschränkten Regelbetrieb aufnehmen können.


hier zur Pressemeldung

 

Wir müssen nun abwarten und prüfen, um welche "Einschränkungen" es sich genau handelt und welche Hygienevorgaben wir einhalten müssen.

Das wird einige Tage dauern.

 

Bis dahin gelten die bisherige Notbetreuung, die Vorschulgruppen am Nachmittag, sowie die Spielegruppen für die übrigen Kinder.

 

Wir halten Sie hier auf dem Laufenden und bitten zunächst um Geduld.

 

Herzliche Grüße

Kerstin Kreikenbohm & Team

 

 


 

16.05.2020

 

"Unser Kind geht in die Notbetreuung - was müssen wir bedenken?"

 

Die folgenden Hinweise ergeben sich aus den "Richtlinien des Landkreises Ammerland für die Prüfung der Vergabe von Plätzen in der Notbetreuung.... vom 11.05.2020" und dem "Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplan Corona Kindertagesbetreuung vom 07.05.20".

 

 

1. Es gibt zwei Notbetreuungsgruppen mit je 13 Plätzen. Der Bewegungsraum ist derzeit gesperrt - daher halten sich die Kinder in der Sterntaler- und Regenbogengruppe auf.

 

2. Jede Gruppe wird von einem Team aus zwei Kolleg*innen unseres Hauses betreut - es kann sein, dass Ihr Kind nicht seine üblichen Bezugspersonen in der Notbetreuung hat. Das ergibt sich aus dem Personaleinsatz, der momentan anderen Kriterien folgen muss.

 

3. Die beiden Gruppen verbringen den Vormittag getrennt voneinander. Es wird im Gruppenraum gefrühstückt und das Außengelände wird abwechselnd genutzt.

 

4. Die Kinder können ihren gewohnten Garderobenhaken verwenden. 

 

5. Die Kinder, die länger als bis 13.00 Uhr bleiben, sollen ein Mittagessen von zu Hause mitbringen - leider bekommen wir derzeit keines geliefert. Wir können das Essen aber in der Mikrowelle aufwärmen.

 

6. Wir bitten darum, dass Sie die Notbetreuung nur in dem zeitlichen Umfang nutzen, wie es Ihre Berufstätigkeit erfordert, bzw. Sie keine andere Betreuungsmöglichkeit haben.

 

7. Ab dem 19.05.2020 bieten wir zusätzlich zur Notbetreuung am Nachmittag für die Vorschulkinder Angebote in Kleingruppen an. Dazu gab es eine gesonderte Einladung.

 

* Externe Erwachsene - also auch die Eltern - tragen beim Betreten der Kita bitte einen  Mund- Nasenschutz.

 

* Bitte halten Sie 1,5 - 2 m Abstand zu anderen Personen im Haus.

 

* Im Vorflur und auch im übrigen Flurbereich hängen Spender für Desinfektionsmittel. Die Erwachsenen werden gebeten, beim Eintreten ihre Hände zu desinfizieren.

 

* Wenn die Kinder ihre Jacken ausgezogen und die Hausschuhe angezogen haben, sollen sie bitte als erstes in den Waschraum gehen und sich unter Ihrer Aufsicht gründlich mit Seife die Hände waschen. Dann können sie in den Gruppenraum kommen.

 

* Bitte gestalten Sie die Übergabe Ihres Kindes kurz. Wichtige Informationen tauschen wir gerne aus - lange Gespräche müssen wir bitte vermeiden. Sollte es Bedarf für ein Gespräch geben, vereinbaren wir gerne einen Termin.

 

* Bitte halten Sie die vereinbarten Bring- und Abholzeiten ein. Wir möchten vermeiden, dass sich zu viele Personen gleichzeitig im Flur aufhalten.

 

Zeigt Ihr Kind Krankheitzeichen (z.B. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Halsschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen, Verlust des Geruchs- und Geschmachssinn) muss es auf jeden Fall zu Hause bleiben.

 

Stellen wir bei Ihrem Kind die o.g. Krankheitszeichen fest, reagieren wir sofort - es gilt in diesen Zeiten ein strenger Maßstab für den Ausschluss kranker Kinder!

 

Kinder dürfen auch dann nicht in der Kita betreut werden, wenn ein Familienangehöriger nachweislich an COVID- 19 erkrankt ist und sich in Quarantäne befindet oder Krankheitszeichen zeigt.

Bitte informieren Sie die Kita in so einem Fall - auch, wenn es sich "nur" um einen Verdacht handelt, umgehend!

 

 

Wir freuen uns, wenn wir Ihnen bei der Ausübung Ihrer Berufstätigkeit helfen können, indem wir die Notbetreuung anbieten.

Bitte kooperieren Sie entsprechend der hier aufgeführten Hinweise. So können wir das Infektionsrisiko für Kinder, Eltern und Mitarbeitende möglichst klein halten.

Vielen Dank!

 

Bleiben Sie gesund!

 


 

 

 

 

 

04.05.2020

 

Neuer "Phasenplan Kitas"

 

So, es brodelt ja schon seit Tagen und viele Eltern haben darauf gewartet: Der Plan für die phasenweise Ausweitung der Kita-Betreuung in Niedersachsen liegt vor.

 

Hier können Sie ihn nachlesen:

 

 

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/phasenplan-kita-betreuungskapazitaten-werden-schrittweise-erhoht-188007.html

 

 

Was das genau für unsere Kita bedeutet, können wir Ihnen natürlich noch nicht sagen. Zunächst müssen die Träger und Kommunen darüber beraten, wie sie diesen Phasenplan vor Ort umsetzen können. Jede Kita hat unterschiedliche Rahmenbedingungen und Ressourcen. Da gibt es keine Pauschallösungen.

 

Die Pläne des Ministers sind sehr ambitioniert und werden Sie als Eltern erfreuen - doch wir sind eine kleine Einrichtung mit derzeit begrenzten personellen Ressourcen. 

Welches Kind, ab wann, wie oft und wie lange in die Kita kommen kann, werden wir aber mitteilen, sobald wir genauere Vorgaben für die Umsetzung des Plans haben. Wir sind dazu auch mit dem Elternrat in Kontakt. 

Natürlich möchten wir so vielen Kindern wie möglich eine Perspektive geben, schon vor den Sommerferien (zeitweise) wieder in die Kita zu kommen - das muss unter den gegebenen Umständen aber auch verantwortlich umsetzbar sein.

 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aktuell noch keine Fragen dazu beantworten können. Wir müssen zunächst unsere eigenen Fragen klären. Das wird ein paar Tage dauern und dann werden wir Sie auf jeden Fall informieren.

 

Herzliche Grüße

Kerstin Kreikenbohm & Team

 


 

 

 

 

20.04.2020

 

Neue Regelungen zur Notbetreuung

 

Liebe Familien,

 

uns liegen nun einige Kriterien für die Organisation der Notbetreuung vor.

Die Berufsgruppen, die unter diese Regelung fallen, wurden ausgeweitet. Ebenso wird der besondere Härtefall, zB. bei drohender Kündigung oder erheblichem Verdienstausfall nun berücksichtigt.

Die genauen Kriterien können Sie in der Kita erfragen, oder dem  Formular unten entnehmen.

 

Die Verordnung des Kultusministeriums zur Notbetreuung gibt vor, dass die Kinder in getrennten Gruppen betreut werden müssen. Sie dürfen sich nicht auf dem Flur begegnen (und dort auch nicht spielen), ebenso nur gruppenweise auf den Spielplatz gehen. Pro Gruppe dürfen 5 Kinder aufgenommen werden. Die Bring- und Abholzeiten werden gruppenweise geregelt, damit sich so wenig Menschen wie möglich gleichzeitig im Haus aufhalten.

 

Wenn Sie eine Notbetreuung für Ihr Kind benötigen, melden Sie sich bitte telefonisch in der Kita.

 

Sie können folgendes Formular schon zu Hause ausdrucken und ausfüllen.

 

Antrag Notbetreuung

 

Wir benötigen einen Nachweis von Ihrem Arbeitgeber, dass Sie in einem Berufszweig arbeiten, der von öffentlichem Interesse ist. Die Bedarfe, die unter die Härtefallregelungen fallen, können wir persönlich besprechen.

 

Es ist bei der Beantragung einer Notbetreuung auf die dringende Notwendigkeit zu achten.

- Wir verstehen, dass die Kinder sich nach ihren Freunden und dem Spielen in der Kita sehnen.

- Wir wünschten uns auch, dass die Vorschulkinder noch ein bisschen Abschied feiern könnten von der Kita.

- Wir können nachvollziehen, dass Sie sich in diesen sehr fordernden Zeiten eine Entlastung durch die Kita wünschen...

 

Aber wir bitten um Ihr Verständnis, dass die die Plätze in der Notbetreuung nur an die Familien vergeben können, die diese aus beruflichen oder privaten Gründen dringend benötigen.

 

Generell gilt:

 

"Es sind vor Inanspruchnahme der Notbetreuung sämtliche anderen Möglichkeiten der Betreuung auszuschöpfen. Ziel der Einrichtungsschließungen ist die Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus. Diese Priorität müssen alle Beteiligten stets im Blick haben."

(aus dem Erlass des Kultusministeriums)

 

 

Wir hoffen, dass Sie einen Weg finden, die Zeit bis zu den Sommerferien gut zu organisieren und diese Situation zu meistern. Keiner hat damit gerechnet, dass wir in eine solche Situation geraten und das alles so lange dauert. Und auch, wenn die Regelungen für die Notbetreuung so streng sind - wir müssen einfach bedenken, dass wir mit diesen Maßnahmen Schlimmeres verhindern können. 

 

Wir werden in den kommenden Wochen versuchen, mit Ihnen und Ihren Kindern in Kontakt zu bleiben.

 

Rufen Sie uns auch gerne an, wenn Sie Sorgen haben oder Hilfe benötigen! Wir sind gerne für Sie da!

Schicken Sie uns bitte auch weiterhin Schnappschüsse - wir wissen von vielen Kindern, die regelmäßig mit ihren Eltern danach gucken und sich sehr freuen, wenn sie neue Bilder ihrer Freunde entdecken!

 

Sollten sich Änderungen in den Vorgaben des Kultusministeriums ergeben, werden wir Sie auf dieser Seite umgehend informieren!

 

Das ganze Team denkt an Ihre Kinder und Sie und hofft inständig,

dass Sie alle gesund bleiben und den Mut für die Bewältigung dieser Herausforderungen nicht verlieren.

 

Es grüßen Sie herzlich

Kerstin Kreikenbohm & Kolleg*innen

 

 

 

 

 

 


17.04.2020

 

"Gemäß § 1a Abs. 4 der Niedersächsischen Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus vom 17. April 2020 ist der Betrieb von Kindertageseinrichtungen (...) untersagt. Die Verordnung tritt mit dem 19.04.2020 in Kraft."

Niedersächsisches Kultusministerium am 17.04.2020

 

 

Liebe Familien,

wir sind, wie Sie, bestürzt über die Entscheidung, denken aber, dass unsere Bundesregierung viel Verantwortungsbewusstsein für die Gesundheit der Menschen unseres Landes übernimmt und die nun verabschiedeten Schritte hoffentlich weiterhin dazu beitragen, dass der Verlauf der Pandemie verlangsamt wird und unser Gesundheitssystem dem standhalten kann.

Kinder gelten als "Infektionsbeschleuniger" - auch sie können das Virus übertragen, ohne Symptome zu zeigen. Da sie aber die Abstandsregeln nicht einhalten können, sondern auf den direkten Kontakt ihrer Bezugspersonen angewiesen sind, können sie das Virus viel schneller verbreiten. Daher bleiben die Schulen und Kitas so lange geschlossen.

 

Für 

- die Familien, die nun vor sehr großen Herausforderungen stehen,

- die Kinder, die ihre Freunde sehr lange nicht sehen können und denen das Spielen und Lernen in der Gruppe fehlt,

 

- die Kinder, denen die Betreuung, die Impulse und die Möglichkeiten der Entwicklung ihrer Kompetenzen in der Kita sicher fehlen (auch, wenn ihre Eltern sich umfassend um die kümmern - die Gemeinschaft einer Kita kann ein Elternhaus nicht ersetzen),

 

- die Kinder, die sich gerade bei uns eingelebt und die Trennung von den Eltern "geschafft" hatten,

 

- die Kinder, die im Sommer in die Schule wechseln und denen nun der Übergang in diese mit all' den üblichen Ritualen und damit auch der "richtige Abschied" genommen wird,

 

tut es uns sehr leid! Wir wissen, dass es allen Beteiligten schwer fällt, für so lange Zeit auf die Kita zu verzichten.

Aber wir sind sicher, dass es für die Gesundheit vieler Menschen sehr wichtig ist, dass wir weiterhin die Maßnahmen umsetzen. 

Das Wichtigste ist es, dass alle gesund bleiben!

Wir bleiben in Kontakt und werden Sie weiterhin über alle wichtigen Schritte und Entwicklungen informieren.

Bei Fragen und Anliegen können Sie uns telefonisch

täglich bis 13.00 Uhr in der Kita erreichen.

 

Herzliche Grüße

Kerstin Kreikenbohm & Team

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2017 Ev. Kita "Lüttje Lü" von St.Michael in Aschhausen, Herbartstr. 22 in 26160 Bad Zwischenahn